Julia Albinus

28. November 2013, posted in AllgemeinSelamat siang!

Willkommen in Indonesien! Über zwei Tage in Jakarta könnte ich jetzt schon ein Buch schreiben. Der Kulturschock der Superlative saß so tief, dass ein modernes „westliches“ Hotel her musste.
Hier die markanten Eckpfeiler:
– Busfahrt mit Unfall, Polizei war innerhalb zwei Sekunden zur Stelle. – Von Korruption keine Spur! 😉
– Taxifahrer versuchte uns abzuzocken
– Bettwanzen in den Hostels
– Superstarfeeling aufgrund unzähliger Interviews und Fotos mit den Fans
– Touristen zahlen überall drauf.

Schnell war der Schock verdaut. Indonesien ist grandios. Das Land hat viel Kultur zu bieten, total freundliche Leute, die „leider“ erwarten das man indonesisch spricht, und leckeres abwechslungsreiches Essen. Den Markt in Yogyakarta, Java, kenne ich nun auch fast auswendig. Ein alter Herr hat uns überall rumgeführt und alles übersetzt. Der Nachmittag war mehr als gelungen! Ich habe unwahrscheinlich viel über den Einsatz von Früchten und Kräutern zur Heilung und Vorbeugung von Krankheiten gelernt. Auch die Handarbeiten haben mich sehr beeindruckt. 

Heute habe ich die Stadt als „Local“ entdeckt. Als einzige Weiße habe ich alle Fahrgäste im Local Bus unterhalten, denn alle interessierten sich für meine Geschichte und meine Tagesplanung. Nach der Ankunft fragte ich eine Frau nach dem Weg und prompt saß ich schon auf ihrem Motorroller und sie hat mich direkt zum Restaurant gefahren. Super nette Menschen einfach! Eine ähnliche Begegnung hatte ich nach dem Mittagessen als ich eine kurze Pause auf der Bank gemacht habe. Im Nu war ich im nächsten Gespräch verwickelt und saß wieder auf einem Motorroller Richtung Batikgeschäft. Es war sehr nett und ich habe wieder viel dazu gelernt. Batik kannte ich bereits aus Deutschland. Aber das diese Kunstform dermaßen aufwendig ist, war mir bis dato nicht bewusst. Die Muster werden mit Wachs aufgetragen. Der Wachs wird nach jeder Färbung abgetragen und vor der neuen Färbung auf die bereits gefärbten Stellen wieder aufgetragen, um die vorherige Färbung nicht zu  zerstören.

Im zweiten Batikgeschäft habe ich ein Paar kennen gelernt was von den Traditionen abweicht und moderne Batik anbietet. Nach zwei Stunden im Geschäft habe ich nun meinen ersten Job!

Terima Kasih!

Geschrieben von Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.