Julia Albinus

22. November 2013, posted in AllgemeinEndlich normale Menschen!

Die Überfahrt nach Malaysia war unspektakulär. In Georgetown beeindruckte der Zusammenfluss der Kulturen. Es ist faszinierend wie die verschiedensten Kulturen zusammenleben. Fünfmal am Tag rufen die Moscheen zum Gebet auf, während die chinesischen Buddhisten in ihren Tempeln entspannt Räucherstäbchen anzünden. In ‚little India‘ spielt den ganzen Tag fröhliche indische Musik und all die asiatische Hektik kann man hinter sich lassen. Wie ein Malaye sagen würde: „Easy!“.
Das Hauptstadtfeeling in Kuala Lumpur ist herrlich. Moderne Bauten ragen aus dem Himmel. Ein Ort an dem man auch gerne länger bleiben kann. Mitten in der Stadt gibt es einen kleinen Wald, der zum Erholen einlädt.
Am meisten schätze ich die indischen Restaurants in Malaysia. – Erlebnisgastronomie zum Nulltarif, denn kaum ist das Bananenblatt auf dem Tisch, werden die Speisen direkt darauf platziert. Dann heißt es: auf die Hände fertig los! – Lekka! 😉
Leider sind wir am durch rushen, aber eines steht fest; ich komme wieder!

Geschrieben von Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.